IDoc-Mapping GLN/Partner

Interne Nummer des Geschäftspartners zur globalen Lokationsnummer automatisch ermitteln

Ihre Anforderungen

Die an einer Bestellung beteiligten Geschäftspartner, wie z.B. Auftraggeber, Warenempfänger und Rechnungsempfänger, werden via Electronic Data Interchange (EDI) üblicherweise in Form von globalen Lokationsnummern (GLN) übermittelt. Für die automatische Verarbeitung einer eingehenden Bestellung muss das Intermediate Document (IDoc) allerdings die internen Kundennummern enthalten. Im SAP-Standard muss hierfür jeder GLN eine interne Kundennummer eindeutig zugeordnet sein, da andernfalls die Eingangsverarbeitung abbricht. Die manuelle Nachbearbeitung solcher fehlerhafter IDocs führt zu einem erheblichen Mehraufwand in der Auftragsabwicklung und erfordert ein nicht unerhebliches technisches Verständnis.

Vorteile & Funktionen

  • Festlegen von Schwellendatum, -menge oder -wert pro Rahmenvertragsposition
  • Beeinflussung der Ermittlungslogik via Customizing
  • Verfeinerte Suche bei nicht eindeutigem Ergebnis
  • Automatische Ergänzung der betroffenen Organisationseinheiten, sofern diese nicht im IDoc übermittelt wurden

Unsere Lösung im Detail

Die Zusatzlösung „IDoc-Mapping GLN/Partner“ überprüft via EDI eingehende Nachrichten, wie z.B. Aufträge oder Rechnungen, auf fehlende Angaben zu den Geschäftspartnern, identifiziert bei Bedarf anhand der GLN der Geschäftspartner die jeweiligen internen Nummern und vervollständigt die IDocs entsprechend. Die Ermittlung der internen Nummern wird dabei abhängig vom Nachrichtentyp, der betroffenen Organisationseinheit sowie der jeweiligen Partnerrolle über eine Customizing-Tabelle individuell festgelegt. Sofern eine GLN in mehreren Kundenstammsätzen hinterlegt ist, kann die korrekte interne Kundennummer anhand der im IDoc ebenfalls übertragenen GLN des Lieferanten auf zwei Arten ermittelt werden. Zum einen kann die GLN des Lieferanten einer bestimmten Verkaufsorganisation zugeordnet werden, die wiederum zur korrekten internen Kundennummer führt. Zum anderen kann für jede GLN des Lieferanten ein separater Mini-Kundenstammsatz angelegt und über eine zusätzliche Partnerrolle mit dem korrekten Kundenstammsatz verknüpft werden, falls eine Trennung über verschiedene Verkaufsorganisationen nicht möglich oder gewünscht sein sollte. Darüber hinaus werden – unabhängig von der gewählten Logik – die betroffenen Organisationseinheiten im IDoc automatisch ergänzt, sofern diese vom Geschäftspartner nicht angegeben wurden.

Das IDoc-Mapping GLN/Partner umfasst...

  • Auslieferung der Zusatzlösung per SAP-Transport
  • Aktivierung über das Switch Framework
  • Lösungs- und Anwendungsdokumentation

Bitte beachten Sie die für die Lösung erforderlichen Systemvoraussetzungen. Ihr Fachberater hilft Ihnen gerne dabei.

Zurück

All for One Steeb. Das SAP Haus.